15. Mai 2020

Spendenaktion

Seit der Gründung des Vereins für humanitäre und kulturelle Hilfe der Kreisgemeinschaft Sensburg e.V. ist die Spendenfreudigkeit weit zurückgegangen. Auch die Zahl der Mitglieder des Vereins ist regressiv. Die sich daraus ergebenden Auswirkungen machen sich in der Gesamteinnahme der Spenden und Mitgliedsbeiträge drastisch bemerkbar. Eine weitere Einbuße der humanitären Hilfe würde bedeuten, dass die Unterstützung für unsere Landsleute eine nochmalige Kürzung erfahren müsste. Die Zuwendung, die wir für die in der Heimat verbliebenen Landsleute leisten, soll aber ihre Bedürftigkeit ein wenig mindern und ihnen zugleich die Gewissheit geben, dass sie von den aus der Heimat Vertriebenen bis heute nicht vergessen worden sind.

Bedacht werden durch unsere Gelder vor allem Bedürftige und Schwerkranke. Unsere Aktivität umfasst neben der humanitären auch die kulturelle Hilfe. Unsere Aufgabe ist es, den Menschen deutscher Abstammung helfend beizustehen, damit die deutsche Sprache und Kultur unter ihnen lebendig bleiben. Das Bestreben des Vereins für humanitäre und kulturelle Hilfe der Kreisgemeinschaft ist und bleibt, diese Hilfsmaßnahmen für unsere Landsleute weiterhin aufrechtzuerhalten. Daher bitten wir herzlich um Spenden. Helfen Sie mit!

Spenden und Beiträge für angeführte Zwecke bitte überweisen auf das Sonderkonto:

Verein für humanitäre und kulturelle Hilfe der Kreisgemeinschaft Sensburg e.V.

IBAN: DE28 3407 0024 0600 8270 02, BIC: DEUTDEDB 340

Spenden sind beim zuständen Finanzamt steuerlich absetzbar. Belege dafür können bei der Geschäftsstelle in Remscheid eingeholt werden.


13. Mai 2020

Gemeinnützigkeit

Der Verein für humanitäre und kulturelle Hilfe der Kreisgemeinschaft Sensburg e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
Die Gemeinnützigkeit wurde zuletzt anerkannt durch das Finanzamt Remscheid ab 14.02.2020 unter der Referenznummer 126/5774/0268.



Bruderhilfe 2019

Die "Bruderhilfe" speist sich aus Spenden, die bei der Landsmannschaft Ostpreußen eingehen. Von dort fließt das Geld an die Kreisgemeinschaften. Deren Aufgabe ist es, das Geld den Bedürftigen in der Heimat, die das Deutschtum vertreten, zukommen zu lassen. Dank der Spenden der Mitglieder der Kreisgemeinschaft Sensburg war diese in der Lage, den auszuzahlenden Betrag um 1/3 zu erhöhen.

Die Auszahlung der "Bruderhilfe" erfolgte 2019 während der Hitzeperiode im Monat Juni. Alle Arbeiten wurden ehrenamtlich durch Beauftragte der Kreisgemeinschaft durchgeführt.

Die Aktion "Bruderhilfe" ist im Kreis Sensburg in nachfolgende Bezirke gegliedert: Sensburg Stadt, Sensburg Land, Weißenburg, Peitschendorf und Sorquitten.

Als zentrale Auszahlungsstelle lag uns in diesem Jahr das Angebot des Hotels Huszcza vor, das dankend angenommen wurde. Die Menschen deutscher Abstammung kennen das Hotel bereits aus früheren Jahren, als die Kreisgemeinschaft noch festliche Veranstaltungen zu besonderen Anlässen für die deutsche Minderheit durchführte.

Auszahlung der "Bruderhilfe" 2019 im Hotel Huszcza

Die in der Heimat verbliebenen Menschen erwarten unsere Hilfe. Und sie sind dankbar dafür. Die finanzielle Unterstützung ist weiterhin eine kleine Hilfe im Alltag. Das wird uns stets bestätigt. Unsere Spendenfreundlichkeit sollte daher nicht nachlassen. Der Sensburger Heimatbrief weist auf der fast letzten Seite das Sonderkonto für humanitäre Hilfe aus. Lassen Sie bitte dieses Konto nicht ungenutzt!

Einen ausführlichen Bericht über die Auszahlung der "Bruderhilfe" bringt der Heimatbrief 2019.

zurück